choose your language Czech Language German Language
Høensko Infozentrum Kontakt


Einwohnerzahl: 207
Ausdehnung: 25 km2
Flüsse: Labe, Kamenice
Höhe: 115 m.n.n




Touristik

Der Lehrpfadweg der Freundschaft

Høensko- Tøi prameny (Drei Quellen -3Km)-Abzweig nach Pravèická brána (Prebischtor -5Km)- Prebischtor und zurück ( 6Km)- Mezní Louka( 12Km)- Mezná ( 14Km)- Klammen ( 14,5Km)- Anlegestelle in der Stillen Klamm ( 15,5Km)- untere Anlegestelle ( 16,5Km)- Landstra3e ( 18,5Km)- Høensko (19Km)

Der Ausflug beginnen wir in Høensko. Wir möchten vom Elbufer losgehen und die Grenzgemeinde gründlicher besichtigen, sie ist nähmlich für das Einstiegstor in die malerische Böhmische Schweiz gehalten. Wollen wir uns ein Paar Schritte ersparen, können wir im oberen Stadtteil von Høensko beim Hotel Klepáè parken. Los geht´s auf dem rotmarkierten Weg, der gemeinsam mit der Landstrasse Richtung Mezní Louka steigt. Es ist notwendig, auf die vorbeifahrenden Autos zu achten, weil einige Kurven nicht genug übersichtlich sind.Es lohnt sich die Busverbindung zu benutzen und bis nach Drei Quellen zu fahren. Von hier aus biegen wir von der Landstrasse nach links ab und nachhaltig besteigen wir den steinernen Waldweg unter den einzelnen Felsenwändern. Dem Infoschild vom Lehrpfad an der Haltestelle entnehmen wir die Einzelheiten über die Wälder,Pflanzen und Quadersandsteinen im Sandsteigebirge. Da verlassen wir das gemütliche Tälchen und ein wenig mehr werden wir uns bemühen müssen den steilen Hang zu überwinden.

Von da aus führt den Abzweigweg zur Höhle der tschechischen Brüder, die hier in der Nachkriegszeit im 17.Jh. ihre Zufluchtstelle gefunden haben. Wir kehren zum markierten Weg zurück und kommen dann zu einem Rastplatz unter dem Prebischtor. Wir wollen nicht nur den Blick "vom unten" geniessen,und so setzen wir etwa 0,5Km auf dem Pfad fort. Das meistbewunderte Felsenmassiv in diesem Gebiet ist seit dem J.1980 gesperrt, die riesengrosse Besucherzahl gefährderte fast sein Bestehen. Trotzdessen kommen wir bis zum Tor und besteigen wir die umliegenden Aussichtsplateaus. Der Eintritt wird bezahlt. Eine gemütliche Erholung bietet das Restaurant Falkennest an, was aus dem ursprünglichen Ausschank im J.1881 durch den erweiterten Umbau entstanden ist. Es folgt ein bequemer Teil des im J.1892 aufgebauten sog.Gabrielas Weges. Wir bleiben auf dem rotmarkierten Weg und fast waagrecht gehen wir an der monumentalen Flügelwand und anderen Massiven vorbei- es ist interessant, dass wir hier auch ausserhalb der Sommersaison den zahlreichen Bewundern dieses romantischen Pfades begegnen. Ab und zu können wir die flüchtigen Ausblicke auf Rosenberg geniessen, danach ziemlich bequem kommen wir bergab zur Landstrasse und nach Mezni Brücke. Hier finden wir eine Erholungsstelle mit dem Hotel, Restaurant, Kiosk und Souvenirverkaufstand, sowie dem Campingplatz.
weiter lesen>>
Foto: Z.Patzelt  •  Design: ITBS

Oficiální stránky obce naleznete na adrese www.hrensko.cz